Zur Erinnerung:

Heilfasten ist nicht das gleiche
wie
“Fasten f√ľr Gesunde”.

Kurzgeschichte des Heilfastens

Anfang des Jahrhunderts lie√üen nur zwei deutsche √Ąrzte fasten (M√∂ller, Dresden, und Riedlin, Freiburg). Otto Buchinger war Patient bei beiden; seine Heilung und sein Buch ‚ÄěHeilfasten” (1936) machten die Fastentherapie in Deutschland bekannt.

Seither waren viele √Ąrzte seine Sch√ľler. In USA waren es Tanner, der sein 42-Tage-Fasten wissenschaftlich belegte (1880), und der praktische Arzt Dewey, der die therapeutischen Wirkungen des Fastens nachweisen konnte (1885).

Seit 1937 beginnt therapeutisches Fasten, eine anerkannte Methode der klassischen Naturheilverfahren (Prof.Grote, Prof.Brauchle, Dresden) zu werden und ab 1955 zum Lehrstoff der Facharztausbildung ‚ÄěPhysiotherapie” zu geh√∂ren ( Prof. Krau√ü, Univ. Berlin).

Seit 1975 wird f√ľr die √§rztliche Zusatzausbildung ‚ÄěNaturheilverfahren” Fasten als Teil der Ern√§hrungstherapie gelehrt und in Selbsterfahrungswochen angeboten. 

 

Heilfasten in der Klinik

Mit ‚ÄěHeil”fasten sind zwei Bedeutungen beschrieben: das Heilen von Krankheiten und der Gewinn von seelisch-geistigem Heil. Beides braucht besondere Bedingungen: ein Haus in sch√∂ner Umgebung, Ruhe und F√ľhrung durch ausgebildetes Personal.

In Deutschland gibt es sechs ‚ÄěFastenkliniken” mit je 80 bis 120 Betten, die sich auf Heilfasten spezialisiert haben. Sie werden meist von Internisten geleitet. Der ‚ÄěFastenarzt” ist eine Zusatzqualifikation, die durch Mitarbeit von mindestens ein bis zwei Jahren in einer Fastenklinik erworben wird. Das Gleiche gilt f√ľr die ‚ÄěFastenschwester”. Es ist g√ľnstig, wenn alle Mitarbeiter/innen der Klinik pers√∂nliche Fastenerfahrung haben - auch die Physiotherapeuten und die Verwaltungs- Angestellten.

Weltweit bekannt sind die Buchinger-Kliniken in Pyrmont und √úberlingen. Zumeist Privatpatienten sind dort station√§r f√ľr 3 bis 4 Wochen untergebracht, manche schon zum zwanzigsten Mal. Die Fastenzeit √ľberwiegt ( 14 bis 21 Tage), die Kostaufbauzeit ist meist kurz.

 

Therapeutisches Fasten in der Reha-Klinik / Sozialmedizin

Die ern√§hrungsabh√§ngigen Krankheiten (Fachbegriff: Metabolisches Syndrom) wurden ab 1960 in Mitteleuropa zum Finanzproblem der Sozial- und Rentenversicherungen: sie kosten dem Steuerzahler inzwischen √ľber 80 Milliarden Euro/Jahr.

Die Frage ist also: wie k√∂nnen die enormen Kosten f√ľr fr√ľhzeitige Pflege und Rente vermieden werden?

Die Rehabilitation von Kranken des Metabolischen Syndroms bei Arbeitern und Bauern gelang am effektivsten durch die Kombination von Fasten, Bewegung, Ernährungskorrektur und Gesundheitsbildung in einer dem Bildungsstand angepaßten Form.

Der Verzicht auf Nahrung und Genu√ümittel - nichts essen, nicht rauchen, kein Bohnenkaffee, kein Eis, keine Schokolade, kein Bier oder Wein - durchbricht eingefahrene Gewohnheiten.

Die Herausforderung: wie gelingt es, die eigene Bereitschaft zu wecken, etwas radikal und nachchaltig zu ändern?

Eine Fastenzeit von 14 bis 28 Tagen bewirkte sowohl den raschen Abbau aller Risikofaktoren als auch die innere Bereitschaft zum sinnvollen Verzicht auch in der Nachfastenzeit und Zuhause. So gelingt es, konsequente Ern√§hrungstherapie zu realisieren. Bedingungen: Kurdauer von 4 bis 6 Wochen, Erwachsenenp√§dagogik: Vortr√§ge von √Ąrzten und Fachpersonal, Gruppengespr√§che, Lehrk√ľche und psychotherapeutische Begleitung. Vorz√ľgliche Langzeitergebnisse lie√üen sich in einer kontrollierten Studie auch nach zwei Jahren nachweisen ( Reha-Studie Baden 1983 ).

Heute finden sich alle sozialen Schichten in einer guten Fastenklinik, die dem Standard einer modernen Rehabilitationsklinik entspricht. (z.B. Kurpark-Klinik, √úberlingen)

Weitere Informationen zum Thema Heilfasten finden Sie auf www.fasten-ernaehrung.de

 

√Ąrztegesellschaft Heilfasten und Ern√§hrung e.V. (√ĄGHE)

Sie ist eine Interessengemeinschaft von Fasten√§rzten/innen und wurde im Mai 1986 in √úberlingen am Bodensee gegr√ľndet. Man trifft sich zweimal im Jahr zu einer Fortbildungstagung und gestaltet alle zwei Jahre einen Stoffwechseltag f√ľr die √§rztliche √Ėffentlichkeit in √úberlingen.

Mehr Informationen unter www.aerztegesellschaftheilfasten.de.

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, wenden Sie sich bitte an unseren Webmaster.
©
Copyright 2001-2008, Stephan Kowalewski. Alle Rechte vorbehalten.